Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

Vorstehend wird der Kunde als "Auftraggeber" und Firma ImmoGlobe als "Makler" bezeichnet.

 

1. Maklervertrag

Ein Maklervertrag kommt zustande, wenn Sie von einem oder mehreren Angeboten der Firma ImmoGlobe Gebrauch machen und sich beispielsweise mit uns oder dem Eigentümer bzw. mit dem Vermieter direkt in Verbindung setzen. Mit Empfang des Immobilienangebotes, per Post, per Mail, per Faxübermittlung, per Telefon, durch das Internet, bei der persönlichen und gemeinsamen Objektbegehung oder auf andere Art und Weise, treten diese AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen in Kraft.

 

2. Provisionsanspruch

Der Provisionsanspruch entsteht, sobald durch die Vermittlung oder aufgrund des Nachweises durch die Firma ImmoGlobe ein Vertrag zustande gekommen ist, selbst wenn die Firma ImmoGlobe bei dem Vertragsabschluss nicht mitgewirkt hat. Es genügt wenn die Tätigkeit der Firma ImmoGlobe zum Abschluss des Vertrages mitursächlich gewesen ist. Die Provision ist mit Abschluss des Vertrages fällig. Sie ist zahlbar sofort und ohne Abzug nach Rechnungsbeleg. Die Gebührenrechnung erfolgt aufgrund der abgeschlossenen Provisionsvereinbarung oder, sofern nichts anderes vereinbart ist, nach der im Immobilienangebot festgelegten Provision. Sofern weder eine Provisionsvereinbarung abgeschlossen wurde noch eine Provision im Angebot nachgewiesen ist, erfolgt die Gebührenrechnung gemäߧ 3 dieser AGB - Allgemeine Geschäftsbedingung. Bei Geschäftskauf, Pacht und Miete gilt auch die Leistung einer Anzahlung oder die Übernahme eines Objektes als Vertragsabschluss. Der Provisionsanspruch entsteht insbesondere auch dann, wenn durch die Vermittlung oder aufgrund eines Nachweises durch die Firma ImmoGlobe der Erwerb zu Bedingungen erfolgt, die vom Angebot abweichen oder der angestrebte wirtschaftliche Erfolg durch einen gleichwertigen Vertrag erreicht wird. Dies gilt auch, wenn ein anderes Objekt des nachgewiesenen Vertragspartner zustande kommt. Die Provision ist jeweils auch dann zu zahlen, wenn einem Anderen als der gemäß Angebot vorgesehenen Rechtsform Rechte am Objekt übertragen werden oder ein Teil- und Mehrerwerb am Objekt erfolgt. Der Anspruch auf Provision bleibt bestehen, wenn der zustande gekommene Vertrag aufgrund auflösender Bedingungen erlischt. Das gleiche gilt, wenn der Vertrag aufgrund eines Rücktrittvorbehaltes des Auftraggebers aufgelöst oder aus anderen, in seiner Person liegenden Gründen rückgängig gemacht oder nicht erfüllt wird. Wird der Vertrag erfolgreich angefochten, so ist derjenige Vertragsteil, der den Anfechtungsgrund gesetzt hat, zum Schadenersatz verpflichtet.

 

3. Provisionshöhe

Bei Kaufverträgen, bei Mietverträgen, bei Pachtverträgen werden zwischen dem Auftraggeber und der Firma ImmoGlobe folgende Provisionssätze für die Vermittlungs- und Nachweistätigkeiten vereinbart: 

a) Bei Abschluss eines Mietvertrages beträgt die Mieter-Maklerprovision: Bei Mietverträgen mit einer Vertragslaufzeit kürzer als 10 Jahre beträgt die vom Mieter zu zahlende Maklerprovision 3,57 Monatskaltmieten inkl. MwSt. (= bedeutet, drei Monatskaltmieten zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer, derzeit 19%). Bei Staffelmieten bezogen auf die Durchschnittsnettokaltmiete der Vertragslaufzeit. Die Maklerprovision ist bei Abschluss des Mietvertrages verdient und fällig und ist vom Mieter an Firma ImmoGlobe zu zahlen.

b) Bei Abschluss eines Mietvertrages beträgt die Mieter-Maklerprovision: Bei Mietverträgen mit einer Vertragslaufzeit von 10 Jahren und mehr beträgt die vom Mieter zu zahlende Maklerprovision 3,57 % der Zehnjahresmietwert inkl. MwSt. (=bedeutet drei Prozent des Vertragswertes der gesamten Laufzeit von 10 Jahren zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer, derzeit 19%). Die Maklerprovision ist bei Abschluss des Mietvertrages verdient und fällig und ist vom Mieter an Firma ImmoGlobe zu zahlen.

c) Bei Abschluss eines Pachtvertrages beträgt die Pächter-Maklerprovision: Bei Pachtverträgen mit einer Vertragslaufzeit kürzer als 10 Jahre beträgt die vom Pächter zu zahlende Maklerprovision 3,57 Monatsnettopachten inkl. MwSt. (= bedeutet drei Monatsnettopachten zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer, derzeit 19%). Bei Staffelvereinbarungen bezogen auf die Durchschnittsnettopacht der Vertragslaufzeit. Die Maklerprovision ist bei Abschluss des Pachtvertrages verdient und fällig und ist vom Pächter an Firma ImmoGlobe zu zahlen.

d) Bei Abschluss eines Pachtvertrages beträgt die Pächter-Maklerprovision: Bei Pachtverträgen mit einer Vertragslaufzeit von 10 Jahren und mehr beträgt die vom Pächter zu zahlende Maklerprovision 3,57 % der Zehnjahrespachtwert inkl. MwSt. (= bedeutet drei Prozent des Vertragswertes der gesamten Laufzeit von 10 Jahren zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer, derzeit 19%). Die Maklerprovision ist bei Abschluss des Pachtvertrages verdient und fällig und ist vom Pächter an Firma ImmoGlobe zu zahlen.

e) Bei Abschluss eines Kaufvertrages beträgt die Käufer-Maklerprovision:3,57 Prozent des notariell beurkundeten Kaufpreises inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Maklerprovision ist bei Abschluss des notariellen Kaufvertrages verdient und fällig und vom Käufer an ImmoGlobe zu zahlen.

Folgegeschäft: Ein Provisionsanspruch steht Firma ImmGlobe auch dann zu, wenn im zeitlichen und wirtschaftlichen Zusammenhang mit dem ersten von Firma ImmoGlobe vermittelten bzw. nachgewiesenen Vertrag weitere vertragliche Vereinbarungen zustande kommen.

 

4. Mehrwertsteuer

Die Erhebung der Mehrwertsteuer erfolgt nach dem jeweils gültigen Mehrwertsteuersatz.

 

5. Nebenabreden

Nebenabreden zu den Immobilienangeboten der Firma ImmoGlobe bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der schriftlichen Bestätigung.

 

6. Doppeltätigkeit, Verweispflicht

Die Firma ImmoGlobe ist berechtigt, auch für den anderen Vertragspartner tätig zu werden und hierfür Gebühren zu berechnen. Eine durch die Firma ImmoGlobe mitgeteilte Gelegenheit zum Abschluss eines Rechtsgeschäftes wird als bisher unbekannt erachtet, wenn nicht innerhalb von 3 Tagen nach Kenntnisnahme schriftlicher Widerspruch erfolgt und gleichzeitig nachgewiesen wird, woher die Kenntnis stammt. Bei erteiltem Makler-Alleinauftrag sind direkte oder auch durch andere Makler benannte Interessenten unverzüglich an den allein beauftragten Makler zu verweisen.

 

7. Weitergabe von Informationen

Die Weitergabe der durch den Makler / Firma ImmoGlobe erteilten Informationen - insbesondere des Nachweises - an Dritte durch den Auftraggeber ist nur nach schriftlicher Zustimmung durch den Makler / Firma  ImmoGlobe gestattet. Andernfalls haftet er, unbeschadet eines weiteren Schadensersatzanspruches, im Falle des Vertragsabschlusses durch den Dritten für die entgangene Provision gemäß § 3.

 

8. Mitteilungspflicht

Sobald ein Vertragsabschluss über ein durch die Firma ImmoGlobe als Auftragnehmer angebotenes Objekt zustande gekommen ist, hat der Auftraggeber der Firma ImmoGlobe hiervon unverzüglich in Kenntnis zu setzen und eine Vertragsabschrift zu übersenden. Es besteht ebenso ein Anspruch auf Anwesenheit bei Vertragsabschluss.

 

9. Abstand vom Vertrag

Der Auftraggeber ist verpflichtet, den Makler unverzüglich schriftlich zu informieren, falls er von seinen Vertragsabsichten Abstand nimmt.

 

10. Haftung

Schadensersatzansprüche gegen den Makler ImmoGlobe sind ausgeschlossen, sofern sie nicht auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten beruhen. Die Verjährungsfrist für die Geltendmachung von Schadenersatz beträgt 2 Jahre und beginnt mit Entstehen des Anspruchs.
Der Makler ImmoGlobe übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben in Exposés, Inseraten, Prospekten, Beschreibungen u. ä., da sie ausschließlich vom Objektanbieter erteilt wurden und vom Makler lediglich übermittelt werden. Irrtum und Zwischenverkauf / Zwischenvermietung bleiben vorbehalten.

 

11. Abweichungen und Ergänzungen

Abweichungen und Ergänzungen zu diesen Geschäftsbedingungen sind schriftlich zu vereinbaren. Kündigungen des Maklervertrages bedürfen der Schriftform.

 

12. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Bei Maklerverträgen mit Vollkaufleuten ist St. Wendel Erfüllungsort und Gerichtsstand.

 

13. Salvatorische Klausel

Sollen einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingung unwirksam sein, lässt dies die Wirksamkeit im Übrigen unberührt. Für den Fall, das einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sind, verpflichten sich die Parteien bereits jetzt in Verhandlungen einzutreten, die zum Ziel haben, die unwirksame Bestimmung durch eine solche Klausel zu ersetzen, die dem am nächsten kommt, was die Parteien mit der bisherigen Bestimmung wirtschaftlich gewollt haben.

ImmoGlobe Experten-Team

Besuchen Sie uns

 

Hauptstraße 8

66953 Pirmasens

im 1. OG von KunstGenuss

 

oder rufen Sie einfach an unter

 

+49 6331 - 209 65 12

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bürozeiten

Mo. - Fr. 9:00 - 17:00

und nach Vereinbarung

Kooperationspartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ImmoGlobe 2018